Menu
Menü
X

"DER LEBENDIGE ADVENTSKALENDER"

... und hier schließt sich wieder die Tür des "Lebendigen Adventskalenders 2018".
 
An 15 Tagen haben sich in unserem Kirchspiel die unterschiedlichsten Türen, Türchen
und Tore geöffnet um zwischen 3 und 25 Kindern hinein zu lassen. Dahinter wurde
gespielt, gebastelt, gesungen, gegessen getrunken...
Die Evangelische Kirchengemeinde Kirchbrombach dankt ganz herzlich allen Menschen, die den Kindern hiermit das Warten auf Weihnachten verkürzt haben.
 
Ein besonderer Dank gilt Claudia Orth und Patricia Ost, die diese Aktion begleitet
haben.
 
Martina Keil-Friske

Besuchsdienst unterwegs – Liebesbeweis inklusive

„Dem Leben sind Grenzen gesetzt. Aber die Liebe ist grenzenlos“ – Ausgestattet mit diesem Kernstück der frohen Botschaft macht sich der Besuchsdienst auf den Weg in die Häuser derer, die im vergangenen Kirchenjahr einen Angehörigen verloren haben.

Knapp 100 „Rosen der Liebe“ werden von den Frauen des Besuchsdienstes in der Woche zwischen Ewigkeitssonntag und dem ersten Advent verteilt, zunächst im gesamten Kirchspiel, dann im „Blauen Haus“ in Bad König. Ausgangspunkt der Aktion ist „Heidi’s Blumenlädchen“ in Brombachtal. Denn wie die Zusage auch verdanken sich die „Rosen der Liebe“ nicht einfach sich selbst: Es waren die Kunden vom Blumenladen, die das Sponsoring der Rosen ermöglicht haben.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Erste-Hilfe-Kurs für KiTa-Personal

„Was ihr diesen getan habt, das habt ihr mir getan…“

In einer Gefahrensituation richtig und angemessen zu reagieren ist keine Frage besonderen Charakters, sondern eine Frage der inneren Haltung: Flucht oder Kampf, Wegschauen oder Zivilcourage zeigen? Es ist auch ein Frage der Bildung: Wer weiß, was zu tun ist, hat weniger Angst vor Fehlern und kennt die einfachen Kniffe.

Deshalb ist es Pflicht, dass Menschen, die mit Menschen arbeiten, fit sind in der Ersthilfe. Gerade die ersten Minuten sind entscheidend, bis dann die Rettungskräfte eintreffen, falls sie überhaupt noch nötig sind. Darum gab es am Samstag (17.11.) einen Erste-Hilfe-Kurs für das Personal unserer  beiden KiTas - vom richtigen Handgriff beim Würgen über die stabile Seitenlage bei Bewusstlosigkeit bis hin zum richtigen Beatmen. Manches war neu, und vieles war Auffrischung – und bei allem Ernst gab es auch reichlich zu Lachen.

Wichtiger Lehrsatz: Helfen kann wirklich jeder - und sei es im Zweifelsfall Hilfe holen. Laut rufen und die 112 wählen, das kannst sogar DU!

Ausflug der Senioren

Bei schönstem Wetter und gut gelaunt starteten am vergangenen Mittwoch (27.09.) 49 Teilnehmer (Seniorenkreis der Ev. Kirche Kirchbrombach) zum jährlichen Ausflug, der uns diesmal an den Neckar führte. Wunderschön war die Fahrt über Beerfelden und durch das Finkenbachtal nach Eberbach. Im Café "Viktoria" warteten wir bei Kaffee und hervorragendem selbst gebackenem Kuchen auf die Abfahrt unseres Ausflug-Bootes. Eine Stunde lang "schipperten" wir gemütlich den Neckar rauf und runter; genossen die Ausblicke und die unvergleichliche friedliche Stimmung, die während der Fahrt entstand. Trotzdem freuten wir uns wieder auf den sonnenwarmen Bus, der uns durch den hinteren Odenwald bis nach Erzbach fuhr. Dort wartete man schon darauf, uns mit köstlichen Speisen zu verwöhnen. Nachdem alle Teilnehmer gesättigt waren, begaben wir uns auf die Heimfahrt, die von einem ausnehmend schönen Mond begleitet wurde.

Wir, das Senioren-Team, haben uns sehr über die positiven Rückmeldungen zu diesem Ausflug gefreut! Jetzt freuen wir uns auf eine rege Teilnahme am kommenden Senioren-Nachmittag, den die "Roßdörfer Spätlese" gestalten wir. Wir treffen uns am Mittwoch, dem 31. Oktober um 14.30 Uhr im Ober-Kinziger Gemeindehaus.

Ihr Senioren-Team

 

 

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm…

…zumindest, wenn so viele Hände und Eimer parat stehen wie an den vergangenen Tagen, als wir auf der Parrdelle Äpfel brechen und lesen waren.

Am Samstag haben wir dann reichlich mehrere Durchgänge gekeltert, Saft gab‘s dann gleich zum Mitnehmen und einen Tag später beim Kirchweih-Gottesdienst. Weitere Erträge gibt es für alle beim Erntedank-Fest auf dem Kreuzdellenhof in Hembach.

Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Besonderer Dank an…

…die Wagnerei Brohm für die Handkurbel des Apfelschredders,

…die Schlosserei Weber für den langen Arm der Kelter,

...Familie Friske für die Nutzung von Hof und Gerätschaften,

…die Bäckerei Kraft-Friedrich für die vielen Eimer zum Sammeln,

Fritz Röttger und Stefan Hanusek für ihre Traktorfahrten,

alle fleißigen Kelterer, Äpfel-Aufleser und Bäume-Schneider!

 

Dank Eurer Mitwirkung konnten in diesem Jahr nach Lese zum Eigenverzehr, der Auswahl von Lageräpfeln und dem verpressten Obst noch 1530 kg Äpfel zur Kelterei gebracht werden!

Nachruf

Die Kinder und MitarbeiterInnen der Ev. Kita „Unterm Regenbogen“ Kirchbrombach trauern um ihren lieben „Leseopa“ Walter Malcomes.

Seit vielen Jahren war er als ehrenamtlicher Mitarbeiter 1 bis 2 Mal in der Woche in der Ev. Kita und erfreute die Kinder aller Gruppen mit seiner wunderbaren Begabung

Geschichten lebendig werden zu lassen. Sein Tod ist ein großer Verlust, doch es ist tröstlich zu wissen, dass er nun erlöst und bei Gott ist.

 

 

Was piept denn da im Kindergarten?

In der gelben Gruppe der KiTas Unterm Regenbogen gab es zum diesjährigen Osternfest ein besonders schönes Projekt: Es war für alle Kinder ein Highlight. Zur Vorbereitung auf die Osterzeit wurden mit nicht nur die christliche Ostergeschichte gehört, Lieder gesungen und gebastelt, sondern wir beschäftigten uns auch mit dem Thema „Vom Ei zum Huhn“.
Nach einigen Überlegungen, Absprachen und reichlichem Einholen von Informationen und Kenntnissen trafen wir eine Entscheidung. Wir wollten Küken ausbrüten! Daraufhin besorgten wir uns alles was wir benötigten, darunter eine Brutmaschine, befruchtete Hühnereier, eine Wärmelampe und vieles mehr. Am 22.02.2018 legten wir die befruchteten Eier in die Brutmaschine. Jetzt hieß es warten und Daumen drücken und das 21 Tage lang. In dieser Zeit durchleuchteten wir die Eier, um zu sehen welche Eier befruchtet waren; das war total spannend. Die Kinder sagten häufig: „Es sieht aus als wäre eine Spinne im Ei“, denn man konnte die Adern sehr gut erkennen. Einen Tag nach dem voraussichtlich geplanten Schlupftag ging es los. Wir entdeckten ein angepicktes Ei und waren alle sehr aufgeregt. Ein weiterer Tag verging und am Mittag des 16.03.2018 war es endlich soweit. Wir konnten fünf total erschöpfte Küken in unserer Mitte begrüßen. Zum Glück hat jedes Küken einen anders gezeichneten Federflaum, so dass wir sie taufen konnten. Gemeinsam mit den Kindern gaben wir ihnen die Namen: Federchen, Maxi, Zazu, Zody und Sunny. Bis Ostern versorgten die Kinder gemeinsam mit einer Erzieherin die Küken  und beobachteten sie.
Danach zogen sie um und dürfen nun ein glückliches Hühnerleben unter Artgenossen in einem tollen Außengelände mit Hühnerstall erleben. Zu diesem Projekt wurden Geschichten, Lieder und Basteleien erarbeitet. Die Kinder entwickelten sich zu kleinen Hühnerprofis und wissen nun vieles zum Thema Ei und Huhn. Sehr stolz  präsentierten die Kinder der gelben Gruppe die Küken kleinen und großen BesucherInnen aus der gesamten Kita. Dieses Projekt bereitete uns allen sehr viel Wissen, Spaß und Freude!


Gelbe Gruppe, Sandra Fischer und Tatjana Ganster

 

 

Kirchenvorstand bedankt sich für die gute Arbeit

Gemäß dem Evangelischen Leitbild stehen Vertrauen und Wertschätzung im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns sowie im Umgang mit Kindern, Eltern und Mitarbeitern.
Aus dieser Haltung heraus hat sich der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Kirchbrombach bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kindernest Nieder-Kinzig für die tolle Arbeit der letzten Jahre bedankt, die dazu führte, dass der Kindergarten im Oktober 2017 mit dem Gütesiegel der EKHN ausgezeichnet wurde.
Die Kollegen waren eingeladen eine Entspannungseinheit in der Meersalzgrotte der Odenwaldtherme zu genießen und bedanken sich für die anerkennende Wertschätzung.

Monika Mohr-Tyrai

top