Menu
Menü
X

Cynthia Friedrich

Alter: 44 Jahre

Wohnort: Kirchbrombach

Beruf: Krankenschwester

Meine Stärken und Hobbies: Ich kann gut zuhören, bin sozial, loyal und humorvoll. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie, mit Freunden und Lesen.

Kirchengemeinde ist für mich schon immer ein Ort der Kreativität und des Ankommens. Der Glaube ist für mich ein fester Bestandteil meines Lebens.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich aktiv in der Gemeindearbeit einsetzen, gerne in der Arbeit mit Kindern, aber auch in der Förderung sozialer Projekte.

Dr. Stefan Hanusek

Alter: 55

Wohnort: Talblickstr. 32, 64732 Bad König

Beruf: Dozent, Beratender Ingenieur

Meine Stärken und Hobbies: Organisationstalent und Ruhe bewahren in stürmischen Zeiten – Sport, historische Gebäude und Fahrzeuge.

Kirchengemeinde ist für mich ein Ort an dem man zuhören kann und an dem einem zugehört wird. Die Kirche, die einem Heimat bietet.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich Glaubensfragen stellen und meine Fähigkeiten dort einbringen wo es sinnvoll ist.

Sigrid Koch

Alter: 57 Jahre, verheiratet, 2 Kinder 21 + 29 Jahre alt

Wohnort: Böllstein

Beruf: Industriekauffrau

Meine Stärken und Hobbies: Ein gutes Gespür für Menschen, wie „ticken“ sie? Was sind Ihre Sorgen und Nöte bzw. ihre Stärken und Schwächen? Ich organisiere gut und gerne, sodass alles reibungslos funktioniert. Meine Hobbies sind Aktivitäten mit meiner Familie und meinen Freunden, besonders mit meinem Enkel Paul (4 Jahre alt). Zudem Boule spielen mit den WiBS (WirBöllSteiner). Ich bekleide ein Ehrenamt bei der NRD Nieder-Ramstadt  mit dem Schwerpunkt „Teilnahme an Märkten und M.essen“. Zur Entspannung arbeite ich in meinem naturnahen Hanggarten.

Kirchengemeinde ist für mich der Ort, an dem ich mich mit anderen austausche. Probleme und Nöte zu besprechen, aber auch neue Wege zu gehen, um Kirche wieder attraktiv für alle zu machen. Jung und Alt in einer sich ergänzenden Gemeinschaft.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, das Leben innerhalb der Kirchengemeinde weiter voranzubringen. Die bereits bestehenden Gruppen zu unterstützen, aber auch zu überlegen, was wir tun müssen, damit das Leben in unserer Gemeinde für noch mehr Kirchenmitglieder interessant wird. Toll ist es natürlich, wenn wir durch unsere Arbeit mehr Menschen einen Anlaufpunkt bieten, wenn Sie in Nöten sind, aber auch wenn sie einfach nur Gesellschaft und Gespräch suchen. Besonders am Herzen liegt mir, dass die Kirche sich öffnet, auch für andere Religionen und Menschen, die gar keine Religion haben. Am Ende gibt es für alle nur einen Gott, egal welchen Namen er trägt. Der römische Philosoph und Kaiser Marc Aurel soll einmal gesagt haben: „Wir sind zur Zusammenarbeit geboren!“

Ruth Krichbaum

Alter: 66 Jahre

Wohnort: Birkert

Beruf: Personalfachkauffrau

Meine Stärken und Hobbies: Meine Stärke ist mein Anspruch, gegebene Zusagen auch einzuhalten. Seit 2007 wirke ich im Redaktionsteam des Gemeindebriefs mit. Ohne Kultur wird es still. Ich bin Mitglied des Ensembles vom Erbach-Michelstädter-Theatersommer, sowie im Vorstand der Theaterschule Odenwald, Theaterpädagogisches Zentrum im Odenwald e.V.

Kirchengemeinde ist für mich ein Ort, an dem ich mein flexibles Engagement einbringen kann. In unserer Kirchengemeinde pflegen wir ein intaktes Gemeindeleben. Viele Aktivitäten im Laufe eines Kirchenjahres belegen das. Das sollten wir auch in Zukunft für uns erhalten und bewahren.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich Verantwortung übernehmen und Entscheidungen mittragen. Ein besonderes Anliegen ist mir daher die Mitgliedschaft im Bauausschuss zur Erhaltung unserer Kirche, den beiden Gemeindehäusern sowie den beiden Pfarrhäusern.

Heinz Pfister

Alter: 68 Jahre

Wohnort: Langen-Brombach

Beruf: Rentner

Meine Stärken und Hobbies: Zuverlässigkeit, Fotografieren und Bildbearbeitung

Kirchengemeinde ist für mich meine Heimat im christlichen Glauben.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich die Verwaltung der Kirchengemeinde unterstützen und im Bauausschuss mitarbeiten.

Carsten Rohmann

Alter: 55

Wohnort: Bad König

Beruf: Bankkaufmann, Sozialarbeiter (seit 25 Jahren)

Meine Stärken und Hobbies: Kann gut zuhören, kann in Kontroversen ruhig und sachlich bleiben. In meiner Freizeit sind mir wichtig gesunde Bewegung (Gymnastik, Radfahren, Feldenkrais), Singen, Hunde, Radio-Podcast hören, Unterstützung von Odenwald gegen Rechts, Mitgestaltung von Taizé-Andachten (Lesungen).

Kirchengemeinde ist für mich „Kirche von unten“, ein Raum für menschliche und spirituelle Begegnung, lebendig durch die vielen Talente der Menschen die sich ergänzen.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich für gelebte Ökumene eintreten, denn die Ev. und Kath. Kirche sollten (und werden) in Zukunft immer mehr zusammenarbeiten. Bei Bedarf auch meine Berufserfahrungen einbringen (Frühe Hilfen, Menschen mit Behinderungen). Und ein offenes Ohr haben für Anliegen von Menschen aus der Gemeinde.

Susanne Roßmann

Alter: 56 Jahre

Wohnort: Kirchbrombach

Beruf: Bankkauffrau, jetzt pädagogische Nachmittagsbetreuung in der Grundschule Brombachtal

Meine Stärken und Hobbies: Ich kann gut zuhören, bin geduldig, lernfähig und hilfsbereit, wo es mir möglich ist. Meine Hobbies sind Handarbeiten, historische Romane lesen, Englischkurs, Wandern, Zeit für meine Familie zu haben, die Mitarbeit im Kirchenvorstand, im Frauenkreis und beim Weltgebetstag.

Kirchengemeinde ist für mich eine große Gemeinschaft von Menschen aller Generationen. Jeder ist dort willkommen mit allen Stärken und Schwächen, mit Problemen, egal ob jung oder alt. Jeder kann etwas einbringen und jeder kann von jedem lernen. Schön, dass wir eine lebendige Kirchengemeinde haben mit vielen Gruppen und Kreisen.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich besonders einsetzen für das Fortbestehen des Frauenkreises. Zu wechselnden und interessanten Themen sind Frauen jeden Alters herzlich eingeladen. Jeder soll sich in der Kirchengemeinde wohl fühlen und gerne wiederkommen: Kinder, Konfirmanden, Jugendliche und alle Erwachsenen.

Heidi Scheuermann

Alter: 56 Jahre

Wohnort: Langen-Brombach

Beruf: Floristin

Meine Stärken und Hobbies: Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder im Alter von 34, 33 und 26 Jahren. Von Beruf bin ich selbständige Floristin und betreibe den Blumenladen in Kirchbrombach seit 22 Jahren. Meine Hobbies sind Wandern, Tanzen, Radfahren und die Kirchengemeinde Kirchbrombach.

Kirchengemeinde ist für mich ein Ort mit vielen Angeboten, in denen sich viele Menschen zu Hause fühlen, z.B. Frauenkreis, Kinderkirche, Männertreff, Besuchsdienstkreis und vieles mehr. Besonders am Herzen liegt mir der Besuchsdienstkreis, bei dem ich schon seit mehr als 10 Jahren mitarbeite. Aber auch der Altennachmittag ist mir sehr wichtig. Hier helfe ich gerne aus, wenn Not am Mann ist.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich weiterhin besonders beim Besuchsdienstkreis und dem Altennachmittag einsetzen. Denn ich sehe, dass in unserer Gemeinde immer mehr ältere Menschen alleine leben und immer weniger Kontakt zu anderen Menschen haben. Ich denke, dass wir hier in Zukunft mehr Angebote schaffen sollten. Gemeinde heißt Gemeinschaft!

Edith Stark

Alter: 66 Jahre

Wohnort: Langen-Brombach

Beruf: Rentnerin, aktive Oma

Meine Stärken und Hobbies: Meine offene, freundliche, lebensfrohe Persönlichkeit gegenüber allen Menschen. Gleichstellung ist mir persönlich sehr wichtig. In meiner Freizeit begebe ich mich gerne in die Natur, lesen und kreativ sein dürfen dabei nicht fehlen, auch genieße ich die Zeit mit der Familie und Freunden.

Kirchengemeinde ist für mich

Gemeinschaft

Lebensfreude

Ankommen

Umsichtig

Behütet

Energie

Die Kirchengemeinde ist für mich ein offenes Haus mit unterschiedlichen Menschen, wo genau das… der GLAUBE positiv erlebt wird.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich offen und aufmerksam sein für Neues und meine eigenen Lebensereignisse mit der Kirchengemeinde mit euch teilen. Ich möchte ein offenes Ohr haben, wenn es gebraucht oder gewünscht wird, und die Liebe weitergeben, die ich schon erfahren durfte. Auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird mir persönlich eine Herzensangelegenheit sein.

Elfriede Vierhaus

Alter: 68 Jahre

Wohnort: Nieder-Kinzig

Beruf: Erzieherin

Meine Stärken und Hobbies: Ich bin geduldig und ein Organisationstalent. Meine Hobbies sind Singen, Tanzen, Lesen und Handarbeiten.

Kirchengemeinde ist für mich ein wichtiger Treffpunkt für die Menschen in unseren Dörfern. Sie ist außerdem der Ort, an dem Menschen Hilfe und Unterstützung für die Fragen und Projekte ihres Lebens erfahren.

Als gewähltes Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich besonders für die Kindergärten einsetzen. Zudem liegt mir sehr am Herzen, dass das Gemeindehaus n Ober-Kinzig besser genutzt wird.

top